Trigger

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 9 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Charlotte15 vor 1 Jahr. 8 Monate.

Betrachte 15 Beiträge - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #112

    stereoasmr
    Mitglied

    Was sind Eure Lieblingstrigger und was geht gar nicht?

    Ich mag am liebsten knisternde Geräusche (z.B. Chipstüte, Kohlensäure, Plastikfolien/Papier zerknüllen) und Kratzen / Klopfen auf Gegenständen, die Geräusche in unteren Tonlagen erzeugen. Und auch wenn das zu den tiefen Tönen vielleicht widersprüchlich klingen mag: Das Klopfen auf Glasflächen oder Spiegel mit Fingernägeln finde ich ebenfalls großartig.

    Flüstervideos finde ich zwar auch super, aber bei denen geht es mir eher um die Entspannung. Kribbeln verursachen diese Videos bei mir nicht.

    Was bei mir gar nicht geht, ist Schmatzen und/oder Kauen.

     

    –Andreas

    #123

    MsTapTingles
    Mitglied

    Knistern, Klopfen (obwohl das wort wiedermal nicht das tapping beschreibt, was ich meine —>GLOSSAR! 😀 ) auf Plastik!! stereoflüstern/close up mit 3d mic und show’n’tell, also dinge ausführlich und vorsichtig zeigen/handhaben.

    darum bin ich auch ein homeshoppingkanal-süchti! klingt jetzt abgedreht, aber ich hab die stärksten tingles früher bekommen, wenn hans dorn die viskoelastizität von seinen matratzen demonstriert hat. 😀

    #130

    endless
    Mitglied

    darum bin ich auch ein homeshoppingkanal-süchti! klingt jetzt abgedreht, aber ich hab die stärksten tingles früher bekommen, wenn hans dorn die viskoelastizität von seinen matratzen demonstriert hat. :D

    Haha das ist auch nicht schlecht. Ich kann es aber nachvollziehen, denn ich habe bevor ich überhaupt wusste, was ASMR ist schon bei AstroTV beim Kartenlegen manchmal Tingles bekommen. Wenn die Karten leicht geknickt wurden beim Ablegen – das hat funktioniert.

    Bei mir ziehen Whispering Videos am besten, allerdings mag ich auch das Knistern von Plastik und Geräusche von Kunststoffteilen, zB. wenn Stifte gegeneinanderstoßen etc… In Videos scheint meine Toleranzgrenze allerdings wesentlich niedriger zu sein – da habe ich viel öfter Tingles; auch bei Dingen, die ich vorher nicht kannte. Im Alltag funktionieren bei mir Stimmen und dann auch nur sehr selten.

    #133

    widi
    Mitglied

    „Einstiegsdroge“ war bei mir (vor ca. 20 Jahren) eine Audiokassette mit einer Kindergartenstunde, zu deren Anfang die Kinder mit verbundenen Augen Gegenstände ertasten und beschreiben sollten. Danach habe ich Aufnahmen von meinem Großvater gefunden, wie er Mundartgedichte vorliest (die höre ich heute noch gerne, auch wenn ich inzwischen jeden einzelnen Trigger auswendig kenne).

    Später dann der „Klassiker“ Bob Ross, außerdem Alpha Centauri mit Harald Lesch (Themen die mich interessieren und eine ruhige, gebildete Professorenstimme). Die Vorlesungen mancher Dozenten im Studium waren auch wirkungsvoll, nur konnte ich da nicht (wie ich das sonst mache, wenn ich im stillen Kämmerlein Aufnahmen genieße) zum Lineal greifen und damit den Rücken kitzeln…

    Als Kind mußte mir meine Mutter zum Einschlafen manchmal Klicklaute ins Ohr flüstern, ob das vor oder nach der Kassette war weiß ich nicht mehr genau; das hat gut funktioniert, wurde ihr aber schnell langweilig 😉  Heute genieße ich außer den Aufnahmen auch leise Bürohintergrundgeräusche; Audiotrigger lassen sich noch verstärken, wenn ich dazu irgendwelche technischen Texte (Bedienungsanleitungen oder sowas, hängt evtl. auch von der Schriftart ab?) lese, und eben durch das  Lineal im Rücken.

    Seit gestern (dank des Artikels in der Süddeutschen auf die Szene aufmerksam geworden) entdecke ich Geflüster, Papierrascheln, Fingernageltickeln usw. auf Youtube – und das Kribbeln hat endlich einen Namen :-)

    Mit den Rollenspiel-Aspekten einiger Videos kann ich irgendwie gar nichts anfangen, auch das Gesicht der Sprecherin zu sehen irritiert mich eher. Bin gespannt, was ich noch so entdecke…

    #134

    MsTapTingles
    Mitglied

    Herzlich willkommen Widi! :)

    Na da hatte dieser bizarre Artikel doch was Gutes 😉

    „Lineal im Rücken“ klingt interessant, sowas habe ich bisher noch nicht gehört. Obwohl mich das an meine kleine geheime Theorie erinnert, dass man verstärkt das Kitzeln spürt, wenn man nicht genau weiß, wo genau man berührt wird oder wann genau ein bestimmtes Geräusch kommt, sozusagen durch den Überraschungseffekt. Zwar weiß man, dass es „gleich auf dem Rücken irgendwo“ sein wird (oder beim Frisör/Haarewaschen lassen „irgendwo auf dem Kopf“), aber die Vorfreude paart sich da dann eben mit der Überraschung. und Bumm 😀

    #135

    wu
    Mitglied

    Hey widi,

    Mit den Rollenspiel-Aspekten einiger Videos kann ich irgendwie gar nichts anfangen, auch das Gesicht der Sprecherin zu sehen irritiert mich eher

    Geht mir auch so.

    Probier mal: http://www.youtube.com/watch?v=AN7p0dG601Y Mein aktueller Favorit was auditive Trigger angeht. :)

    #148

    Alex303
    Mitglied

    Hi nochmal!

    Meine „Einstiegsdroge“ als Kind war der Besuch beim Frisör (komischerweise klappt’s heute dort nicht mehr so gut, vielleicht weil ich zu oft hingehe),
    Dann die sendung in der Bob Ross gemalt hat,
    oder Filme, in denen Menschen Pflanzen pflegen.

    Kennt einer den Film „Equilibrium“ mit Christian Bale?
    Der Film spielt in der Zukunft (nach dem 3. Weltkrieg).
    Um einen 4. Krieg zu verhindern, sind Gefühle (und alles was sie auslöst, wie z.B. Kunstschätze) verboten.
    Die Regierung fordert, dass man jeden Tag seine „Medizin“, genannt Prozium (ein Mischwort aus Prozac und Valium) dagegen nimmt.

    Ein „Gefühlspolizist“ (Kleriker genannt, gespielt von Bale), der „Sinnestäter“ jagt, kann einen Tag seine Dosis nicht einnehmen und entdeckt seine Gefühle.
    So stößt er bei seinen Ermittlungen unter anderem auf eine „Schatzkammer“,
    wo viele Gegenstände sind, die er gar nicht mehr kennt:
    Parfümfläschchen, schön geformte Vasen etc… und ertastet sie erst mal.
    – super gemacht!

    Was mich auch immer wieder triggert:
    Der Ambient-Track „The things I tell you“ von Biosphere,
    und zwar die letzte Minute (der übergang auf dem Album zum nächsten Track).
    – Ich weiß nicht, was das für ein Geräusch ist, da rollt und klickert etwas.
    Als würde eine Murmel oder Münze durch ein Holz-Gehäuse mit mehreren Ecken laufen 😉

    #149

    Alex303
    Mitglied


    Ab 5:17 ungefähr, da ist das Lied zuende.

    #150

    Alex303
    Mitglied

    Ich glaube, speziell bei diesem Geräusch reizt es mich zusätzlich, dass man nicht weiß, was es ist.

    Ein anderer Trigger (schon lustig, jetzt im nachinein):
    Meine damalige Freundin war etwas… hm…
    Also, sie hat gerne experimentiert.

    Und dann hat sie vom Video-Laden einen super-soften Bondage-Film mitgebracht.
    Im Film wurde nicht gepeitscht oder erniedrigt, nur gefesselt, Spiele mit Wachs, Federn und so etwas.

    Ging alles in den Kopf, und nicht in das Körperteil, welches meine Freundin erwartet hatte 😉

    #163

    Alex303
    Mitglied

    In diesem Track wird das knistern eines Feuers durch Schallplattenknistern (nehme ich an) nachgeahmt:

    (Biosphere – „Ancient Campfire“)

    Das eher als Anregung, denn der Track Klappt nicht immer bei mir.
    Vielleicht auch, weil die Dynamik durch die MP3-Kompression leidet.

    Ich guck eh meistens, dass ich Tracks NICHT als MP3 bekomme.
    Mir wird bei der verlustbehafteten Kompression zuviel herausgelöscht.

    Ich mag übrigens (wie stereoasmr) Schmatzen & Kauen (mit halboffenen Mund) auch nicht.
    Was neben Schnarchen überhaupt nicht geht: Zähneknirschen!

    #174

    Alex303
    Mitglied

    Was anderes:
    Kennt einer von Euch Kopfmassierer?
    Sehen aus wie die modernen, offenen Schneebesen.

    Ich kenne Leute, bei denen braucht man sie nur am Kopf ansetzen (so wie bei mir),
    dann kribbelt es wie sonstwas,
    andere Menschen merken nicht so viel.

    Habe gemerkt, dass bei einigen Menschen körperliche Berührung (Streicheln, Kitzeln) bis in den Kopf geht,
    bei anderen nicht. Die merken das nur an dieser Körperstelle.

    Und wie sieht es mit „Gehirnfrost“ aus?
    Also, wenn man Eis zu schnell isst.
    Das ist bei mir ein typischer negativer Trigger.

    #175

    Kalinka39
    Mitglied

    Ich bin eben gerade erst auf dieses ASMR-Phänomen gestoßen, aber ich kenne es auch schon aus Kindheitstagen und finde es faszinierend, dass es überhaupt „etwas ist“ (ich dachte immer, das sei normal). 😀

    Früher bin ich immer viel zu oft zum Friseur gegangen, weil ich dann immer dieses Kribbeln bekommen habe.

    Diese Flüstervideos auf Youtube verursachen das auch sehr stark, da bekomme ich eine Welle nach der anderen, es reichen aber auch schon mal regelmäßige Knack- oder Knistergeräusche. Oft bekomme ich diese „Nacken-Schauer“ aber auch, wenn mich irgendetwas visuell anspricht.

    #183

    Alex303
    Mitglied

    @Kalinka39:
    Bei akustischen reizen kribbelt es bei mir eher im Kopf,
    bei visuellen stellen sich eher die Haare auf 😉

    #189

    Kalinka39
    Mitglied

    @Alex303 Du Scherzkeks 😉

    Ich hätte das mit dem Visuellen vielleicht anders formulieren sollen 😀

    Da geht es mir um so Dinge wie jemandem beim Arbeiten oder Schreiben oder so zuzusehen 😀

    #191

    Alex303
    Mitglied

    @Kalinka39:
    Hm, dann hast Du meine Antwort anders interpretiert 😉
    Das, was du als visuelle Reize beschrieben hast, hatte ich auch so verstanden.
    Ich wollte nur sagen, dass mein Körper je nach Reiz unterschiedlich reagiert:
    Bei akustischen Reizen kribbelt es bei mir eher Im Kopf und geht dann in den Körper,
    beim Beobachten stellen sich noch zusätzlich die Haare auf und es entsteht meist ein Gefühl der Wärme.

    Eine meiner Theorien ist ja (gerade beim Beobachten) das „ausgelagerte Körpergefühl“:
    Externe Dinge werden als Teil des eigenen Körpers empfunden.

Betrachte 15 Beiträge - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.